DIE SEGEL NEU GESETZT

Hallo und bevor ihr euch fragt, ob das hier eine Fata Morgana ist: Nein, Ethnosphäre ist nicht tot. Nein, nein, das Blog ruhte nur, und wartete auf den nächsten Windstoß. Familie, Umzug, neue Lebenswelt (Provinz), neue Arbeit, alles wurde wieder neu, alles – und auch ich – musste sich erst wieder finden. Aber zumindest hat sich mein Leben soweit stabilisiert, dass ich wieder Freiräume schaffen kann, um mich (neben meiner Familie) dem wirklich wichtigen zu widmen – der Ethnologie 🙂 Die Segel sind gesetzt und ich bin gespannt, wohin der Wind von 2018 uns bringt.

VOR°URTEIL

VOR°URTEIL

> ist ein VOREILIGES URTEIL

> ist meist ABWERTEND

> hat ein besonderes Merkmal: dass man an ihm FESTHÄLT,

>>> AUCH WENN DAS GEGENTEIL BEWIESEN IST

(aus: Ursula Bertels, Claudia Bussmann: Handbuch interkulturelle Didaktik, 2013) 

UNSTERBLICHE ETHNOLOGIE :)

 

+++

Bernhard STRECK erläutert das ethnologische Fachspezifikum, welches „sicher“ den Wandel der Zeiten überstehen wird: „…weil es weniger an theoretische Stringenz oder zeitgeistliche Moden als an die conditio humana selbst gebunden ist.“

+++ STRECK, Bernhard +++

HANS FISCHER: ETHNOLOGIE IST…

***

„Letztlich geht es in der Ethnologie um ein Verstehen der Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen menschlicher Lebensweisen (Kulturen), des Menschen in Gemeinschaften (der gar nicht außerhalb von Gemeinschaften existieren kann). Es geht um Verstehen des Fremden und die Verständigung mit ihm und in seinem Spiegel das Verstehen und Relativieren der eigenen Existenz, der eigenen Lebensweise.“

***

/Dr. Hans Fischer/